Sonnenwinde & Magnetstürme


Magnetstürme, oder sogenannte geomagnetische Stürme werden durch eine Störung des Erdmagnetfeldes hervorgerufen.
Die Ursache ist eine veränderte Sonnenaktivität ausgelöst durch vorhergehende Sonnenwinde (stärkste Erruptionen auf der Sonnenoberfläche).
Derartige Stürme können in jedem Erdteil auftreten, da das Erdmagnetfeld unseren kompletten Planeten umspannt.
Die Intensität des Magnetsturmes richtet sich nach der Stärke und Dauer der Sonnenwinde und des Aufprallwinkels zur Erde.

Immer mehr Menschen sind von den teils massiven Begleiterscheinungen  - psychisch wie physisch - betroffen. Besonders schlimm sind sensible und hochsensible Menschen betroffen. Auch Menschen, welche sich in einem angeschlagenen oder kritischeren Gesundheits- oder Allgemeinzustand befinden. Oft reicht ein schwaches Immunsystem bereits aus um besonders empfänglich zu sein.
Massive Magnetstürme wie aktuell im September 2013 können sogar zum Auslösefaktor finaler Krisen werden. Laut einer aktuellen Statistik soll die Gewaltbereitschaft und die Suizidrate bei solar bedingten Magnetstürmen in den vergangenen Jahren um das Vier- bis Fünffache angestiegen sein.

Auf dieser Seite werden Sie künftig regelmäßig über bevorstehende Sonnenwinde und Magnetstürme informiert. Ferner beschreiben wir die häufigsten Begleiterscheinungen und geben unverbindliche Tipps wie Sie vorbeugen und lindern können.

Da Magnetstürme und Sonnenwinde ein schwer kalkulierbares Naturphänomen darstellen, sind die u.a. Termine keinesfalls verbindlich und können daher stark variieren.
Beachten Sie bitte daher den Link für eine aktuelle 24-Stunden-Vorhersage.


Magnetstürme im Oktober 2017: 05.10.-13.10.17, 18.-23.10.17, 26.10. bis  (Bitte rechnen Sie immer +/- ein paar Tage)

Magnetstürme im November 2017: 02.11.17, 10.-19.11.17, 25.11. bis        (Bitte rechnen Sie immer +/- ein paar Tage) 

Magnetstürme im Dezember 2017: 04.12.17, 09.-17.12.17, 23.-29.12.      (Bitte rechnen Sie immer +/- ein paar Tage) 

Magnetstürme im Januar 2018: 01.01.-09.01.18, 14.01.-21.01.18, 26.01. bis  (Bitte rechnen Sie immer +/- ein paar Tage) 

Magnetstürme im Februar 2018: 05.02.-11.02.18, 16.02.-23.02.18, 29.02. bis  (Bitte rechnen Sie immer +/- ein paar Tage) 

Weitere Termine werden monatlich ergänzt !


Bitte klicken Sie hier für ein brandaktuelle 24-Stunden Vorhersage.               Beachten Sie bitte: Der "Solar-X-Ray-Status" zeigt die Sonnenwinde mit NORMAL (normal), AKTIV (aktiv), M-CLASS FLARE (mittelschwere Winde), X-CLASS FLARE (schwere Stürme) und MEGA-FLARE (extreme Stürme) an, der Status "Geomagnetic Field" zeigt die Magnetstürme in den Schweregraden QUIETE (ruhig), UNSETTLED (aktiv, Intensität nicht bekannt) und STORM! (massive Stürme) an.

Mögliche körperlichen- und psychischen Phänomene können sein:

Kopfschmerz oder -druck, Migräne, Zahn- und Kieferschmerzen, Zähneknirschen,   Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, erhöhte Empfindlichkeit, Sensibilitätsstörungen der Haut, Sehstörungen/Ausfälle, extreme Gefühlsschwankungen, unerklärbare Traurigkeit mit Tränen, Lustlosigkeit, fehlende Motivation, Medikamente wirken garnicht oder zeigen verstärkte Nebenwirkungen, Konzentrations- und Schlafstörungen, mangelnde Belastbarkeit (physisch und psychisch), unterschwellige Agressionen, intensive Träume und Albträume, erhöhte Anfälligkeit für Infekte, verstärkte Monatsblutungen, unerklärlicher Hautausschlag, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, plötzliches Herzrasen, Panikanfälle, Zittern, Schweißausbrüche, nächtliches Schwitzen, unerklärliches Fieber, Hautjucken, trockene Haut- und Kopfhaut, Kribbeln in den Handflächen, Müdigkeit, erhöhter Augendruck usw.

Wichtig:
jegliche körperliche Symptome sind ohne entsprechenden Befund.

Typisch sind auch Ausfälle/Störungen im Bereich Telefon/Internet/Handy/Fernsehen.
Bedenken Sie bitte, dass insbesondere auch Kleinkinder und Haustiere anders als gewohnt re-agieren.

Tipps wie Sie effektiv vorbeugen können:

Gönnen Sie sich nach Möglichkeit Ruhe und Auszeit, hören Sie entspannende Musik (wenige Minuten reichen oft schon aus), verwenden Sie angenehme, natürliche Raumdüfte, strukturieren Sie Ihren Tag rechtzeitig vor, trinken Sie viel stilles oder sanftes Mineralwasser, heißen Ingwertee mit Honig oder Matcha Tee z.B. von Matcha Focus von Bios Life, das reguliert die Stimmung. Essen Sie zwischendurch immer wieder ein bis zwei Stück Zartbitterschokolade (mind. 75%) oder Lakritz - das hilft den Körper wieder zu erden. Als Nahrungsergänzung stabilisiert Vitamin B12 die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, beugt einer allgemeinen depressiven Stimmung und weiteren Ermüdungserscheinungen vor.
Tun Sie sich Gutes aller Art - das wird Ihnen helfen die Magentstürme weitgehend gelassen zu überstehen.
Der Gewöhnungseffekt stellt sich leider nur sehr langsam ein.
Sie werden auch merken, dass Ihnen die Magnetstürme an manchen Tagen kaum Einfluss nehmen, an anderen Tagen teils massiv - auch hier hat es mit Ihrer aktuellen Gesundheits- und Gefühlslage zu tun.
Arbeiten Sie nicht aktiv gegen die Stimmung, denn umso länger wird die Gewöhnung dauern und um so schwerer gestalten Sie sich die Umstellung.
Testen Sie gerne den u.a. extra dafür entwickelten Tashistone MAKANI (Nr. 24) - er hilft die Begleitsymptome deutlich zu lindern und/oder dauerhaft zu unterbinden.

Bei massiven und länger anhaltenden Beschwerden suchen Sie bitte umgehend Rat bei einen Facharzt !

Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr oder Haftung.